Praxisbeispiel 

Ein Kind wählt die in der abgebildeten Wettkampfkarte schraffierten fünf Übungen und bekommt Grundpunkte (erste Zahl)
sowie Zusatzpunkte (zweite Zahl).

Die niedrigsten zwei Summen (= Wertung) werden zu Streichnoten (schraffiert).

Geräte und Pflichtelemente

Übung

Boden

Reck

Barren

Balancieren

Sprung

Punkte

Miteinander

Ü 1

1 Grund-
punkt

Schluss-sprünge,
Rücken-schaukel,
Strecksprung

Sprung in den Stütz,
Abzug in den
Beugehang gehockt,
Senken zum Stand

Sprung in den Stütz,
Vorschwung in den
4-Füßlerstand
rücklings,
Schwingen im Stütz

Bank, breit:
Gehen vorwärts
und rückwärts,
beidbeinige 1/2 Drehung,
Abgang: Strecksprung

Kasten lang
(0,70–0,90 m):
Aufhocken, 2–3 Schritte,
beidbeiniger Absprung
zum Streck- sprung,
Landung

 

(Steht für Klasse 2
nicht zur Auswahl)

Punkte

 

1+2=3

1+3=4

 

 

=4

 

Ü2

2 Grund-
punkte

Scherhand-stand,
Rolle vorwärts,
Zurückrollen
in die Kerze

Stütz, Abzug,
Überdrehen rückwärts,
Abdruck und
Überdrehen vorwärts

Sprung in den Stütz,
Vorschwung,
Rückschwung,
Vorschwung zum
Außenquersitz,
Niedersprung

Bank schmal:
Gehen vorwärts
und rückwärts,
beidbeinige 1/2 Drehung,
Abgang: Grätschsprung

Kasten quer (0,90 m):
Aufhocken,
Streck- sprung,
Landung

 

Schattenhock- wende
über Turnbänke
(2–5 Kinder können
zusammen 3 Zusatzpunkte
für jedes Kind
erturnen)

Punkte

2+2=4

 

 

2+3=5

2+0=3

(4+5)=9

+2 Zusatzpunkte

Endpunktezahl: 4+9+2=15 Punkte

 

 

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Kultusminister Konferenz
Deutsche Sportjugend